Damit ich euch diene mit aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft

König Benjamin adressiert nun sein vor dem Tempel versammeltes Volk, indem er ihm sagt, dass er sich jedem Einzelnen gegenüber in keiner Weise erhaben fühlt, sondern: „Vielmehr bin ich euch gleich, bin allerart Schwächen an Leib und Sinn unterworfen; doch bin ich von diesem Volk erwählt und von meinem Vater geweiht worden, und die Hand des Herrn hat es zugelassen, dass ich Herrscher und König über dieses Volk sei; und bin durch seine unvergleichliche Macht erhalten und bewahrt worden, damit ich euch diene mit aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft, die der Herr mir gewährt hat.“ (Mosia 2:11).

Nicht so oft in der Weltgeschichte hat man von einem politischen Führer eines bevölkerungsmäßig großen Volkes (Mosia 2:2) solch demütige Worte vernommen, die sich auch noch in seinem Handeln widerspiegelten (Worte Mormons1:17-18; Mosia 29:13). So etwas konnte nur geschehen, weil er ein gottesfürchtiger, demütiger Mann war, nicht aufgeblasen ob seiner hervorgehobenen Stellung.

  • Benjamin war: Von diesem Volk erwählt, von seinem Vater geweiht
    Über den Vorgang seiner Wahl und die Einsetzung durch seinen Vater Mosia (den Ersten, nachdem Benjamin einen seiner Söhne auch Mosia nannte) in das Amt des Königs ist uns nichts überliefert. Es wird nur berichtet, dass er nach dem Tod seines Vaters an dessen Statt regierte (Omni 1:23). Vielleicht hat Mosia die Zustimmung des Volkes eingeholt, bevor er ihn weihte, wie es in der heutigen Kirche des Herrn bei Übertragung von Kirchenämtern der Fall ist;
  • und: Die Hand des Herrn hat es zugelassen, dass ich Herrscher und König über dieses Volk sei
    indem der Herr sein Leben in den kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Lamaniten bewahrte (Worte Mormons 1:13; Omni 1:24),
  • damit ich euch diene mit aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft
    wie es wohl auch von Amaleki bestätigt wird (Omni 1:25).

Damit ich euch diene mit aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft. König Benjamin ist mir in Sachen Dienst am Nächsten ein riesiges Vorbild. Ich will seinem Beispiel gerne nacheifern und den mir übertragenen Aufgaben und Pflichten gewissenhaft nachkommen. Was ist deine Meinung über solche Staats- und Gottesdiener?

 benjamin

König Benjamin spricht zu seinem Volk (Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s