Weil er das Fleisch dem Willen des Vaters unterworfen hat, ist er der Vater und der Sohn

Abinadi geht nun auf die Thematik ein, dass Christus sowohl Vater als auch Sohn ist: „Und weil er im Fleische wohnt, wird er der Sohn Gottes genannt werden, und weil er das Fleisch dem Willen des Vaters unterworfen hat, ist er der Vater und der Sohn — 3  der Vater, weil er durch die Macht Gottes empfangen worden ist, und der Sohn wegen des Fleisches; und so wird er der Vater und der Sohn —,4  und sie sind ein Gott, ja, wahrhaftig der ewige Vater des Himmels und der Erde.“ (Mosia 15:2-4).

Lange habe ich den Sachverhalt nicht richtig verstanden: Christus ist sowohl der Vater als auch der Sohn? Dann fiel mir auf, dass ich ja auch sowohl der Vater meines Sohnes bin, als der Sohn meines Vaters, wobei es sich bei Christus folgendermaßen verhält:

  • Der Vater, weil er durch die Macht Gottes empfangen worden ist
    Da er der Einziggezeugte des Vaters im Fleisch ist (2. Nephi 25:12), ruhte die göttliche Macht in ihm, Herr über sein Leben zu sein, zu bestimmen, wann er sein Leben niederlegen würde, als auch es wieder aufzunehmen. Durch seine Auferstehung ermöglichte er auch die Auferstehung aller Menschen vom leiblichen Tod (2. Nephi 9:10-12). Durch sein Leiden in Getsemani sühnte er für die Sünden der Menschen und ermöglichte es so denjenigen, die sein Sühnopfer annehmen wollen, seine Söhne und Töchter im Geiste zu werden (Mosia 5:7), also unser Vater zu sein.
  • Der Sohn wegen des Fleisches
    Da er im Fleische durch Gottvater und eine irdische Mutter zur Welt kam, war er verständlicherweise ein Sohn von ihnen, nämlich der Einziggezeugte des Vaters im Fleische (Lukas 1:30-32; 1. Nephi 11:18-21)

Weil er das Fleisch dem Willen des Vaters unterworfen hat, ist er der Vater und der Sohn. Außer dem oben geschilderten Sachverhalt ist Christus auch schon vor seinem irdischen Leben Sohn und Vater gewesen: Sohn Gottvaters im Geiste, Vater als Schöpfer von Himmel und Erde und den ersten Menschen (Köstliche Perle Mose 2:1,26; 4:2; Helaman 14:12). Wie verstehst du dieses sowohl Vater- als auch Sohnsein von Jesus Christus?

jesu geburt

Das Christuskind mit seiner irdischen Mutter
(Quelle – aus dem Video in dem Artikel „Jesus Christus – Gottes einziggezeugter Sohn im Fleisch“)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s