Sie fingen an, den Wunsch zu haben, gegen sie in den Kampf zu ziehen

Die Bedrängnisse durch die Lamaniten waren überaus groß (Mosia 21:5), sodass das Volk Limhis den König drängte, sich mit militärischen Mitteln daraus zu befreien (Mosia 21:6); zweimal scheiterte ihr Versuch (Mosia 21:8,11) und auch ein weiterer: „Ja, sie zogen nochmals, selbst ein drittesmal, und erlitten ein Gleiches; und diejenigen, die nicht getötet worden waren, kehrten wieder in die Stadt Nephi zurück.“ (Mosia 21:12).

Sie fingen an, den Wunsch zu haben, gegen sie in den Kampf zu ziehen. Es ist menschlich, wenn man sich aus einer ausweglosen Situation befreien möchte, sogar, wenn man zum Schwert greifen muss. Allerdings hat sich dieser Teil der Nephiten selbstverschuldet in diese Situtuation gebracht, indem sie nicht die Worte des Propheten Abinadis ernst genommen haben (Mosia 20:21; 12:5). Ich lerne daraus, dass ich unausweichlich in große Schwierigkeiten gerate, wenn ich nicht die Worte der von Gott berufenen Propheten befolge. Der Herr sagt mir, dass ich die Worte des Propheten so zu behandeln habe, als würden sie aus seinem eigenen Mund kommen (Lehre und Bündnisse 21:4-6). Ich möchte nicht vom Volk Gottes abgeschnitten werden (Lehre und Bündnisse 1:14) und beachte deshalb die Worte seiner lebenden Propheten (hier kannst du diese kennenlernen). Was ist deine Meinung zu lebenden Propheten, oder denkst du, dass der Herr die Menschen heute alleine lässt?

lebende propheten
(Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s