Alma und sein Volk erhoben nicht mehr ihre Stimme zum Herrn

Was taten Alma der Ältere und seine Anhänger, nachdem Amulon ihnen bei Todesstrafe das Beten zu ihrem Gott verboten hatte (Mosia 24:11): „Und Alma und sein Volk erhoben nicht mehr ihre Stimme zum Herrn, zu ihrem Gott, sondern sie schütteten ihr Herz vor ihm aus; und er wusste die Gedanken ihres Herzens.“ (Mosia 24:12).

Gebete können sowohl laut in der Öffentlichkeit (Matthäus 21:13) oder zu Hause mit der Familie (3. Nephi 18:21), oder an besonders ausgewählten Orten der Einsamkeit (Matthäus 14:23) als auch alleine und in Gedanken (3. Nephi 20:1) gesprochen werden (Lehre und Bündnisse 19:28).

Alma und sein Volk erhoben nicht mehr ihre Stimme zum Herrn. Wer kennt nicht das deutsche Volkslied über die Freiheit der Gedanken: „Die Gedanken sind frei“ (Text siehe hier)? Ich habe die unterschiedlichsten Möglichkeiten mit dem Herrn Kontakt aufzunehmen. Sollte es mir verboten werden öffentlich und laut zu beten, so habe ich immer noch die Möglichkeit in Gedanken und Gefühlen, also mit dem Herzen zu beten. Wenn ich demütig bin, so kann ich mir sicher sein, dass der Herr auf meine gerechten Gebete (2. Nephi 4:35) auch antworten wird (Lehre und Bündnisse 112:10). Sollte dir verboten werden laut zu Gott beten, welche Möglichkeiten würdest du dann nutzen?

die gedanken sind frei(Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s