Die Zeit ist nahe, da alle Menschen den Lohn für ihre Werke ernten werden

Über den Lohn, den die Menschen vom Herrn erhalten, sagt Alma der Jüngere: „Darum bereitet den Weg des Herrn, denn die Zeit ist nahe, da alle Menschen den Lohn für ihre Werke ernten werden gemäß dem, was sie gewesen sind—wenn sie rechtschaffen gewesen sind, werden sie die Errettung ihrer Seele ernten gemäß der Macht Jesu Christi und seiner Befreiung; und wenn sie böse gewesen sind, werden sie die Verdammung ihrer Seele ernten gemäß der Macht des Teufels und seiner Gefangennahme.“ (Alma 9:28).

Du kennst ganz sicher diese Redensart: Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Klingt nach „Rache ist süß“. Wer also etwas Schlimmes tut, hat mit einer noch schlimmeren Reaktion zu rechnen. Übrigens leitet sich diese Redensart auch wieder aus der Bibel ab (Hosea 8:7).

Die Zeit ist nahe, da alle Menschen den Lohn für ihre Werke ernten werden. Glücklicherweise geht es beim Herrn gerecht zu, von ihm bekommen wir den Lohn, der uns für unsere Taten versprochen wurde, nicht mehr und nicht weniger. Allerdings berücksichtigt der Herr offensichtlich unser Verhalten gegenüber unserem Nächsten. Handeln wir nach dem „Rache ist süß“-Prinzip, wird der Herr uns entsprechend zukommen lassen (Lehre und Bündnisse 1:10). Das motiviert mich, meinem Nächsten gegenüber nachsichtiger zu sein, ihm wohlwollend gegenüberzutreten und nach dem Prinzip zu handeln: Was der Mensch sät, wird er ernten (Galater 6:7). Welches Prinzip bevorzugst du und warum?

saeen-und-ernten(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s