Doch ist ihnen das strenge Gebot auferlegt, nichts mitzuteilen außer gemäß dem Maß seines Wortes

Die Neugierde des Gesetzeskundigen Zeezrom war nun so stark geweckt, dass er Alma den Jüngeren und Amulek eifrig nach dem Reich Gottes befragte (Alma 12:8): „Und nun fing Alma an, ihm dies alles zu erläutern, nämlich: Es ist vielen gegeben, die Geheimnisse Gottes zu kennen; doch ist ihnen das strenge Gebot auferlegt, nichts mitzuteilen außer gemäß dem Maß seines Wortes, das er den Menschenkindern zugesteht, gemäß der Beachtung und dem Eifer, die sie ihm widmen.“ (Alma 12:9).

Wir Menschen sind von Natur aus neugierig und wollen insbesondere gerne das in Erfahrung bringen, was als geheim eingestuft ist. Menschen, die mit Dingen betraut sind, die der Öffentlichkeit, z. B. aus Gründen der Sicherheit, vorenthalten werden sollen, sind Geheimnisträger. Es wäre nun zu interessant, von ihnen, und zwar nach Möglichkeit exklusiv, etwas von den Geheimnissen in Erfahrung zu bringen. Einige Geheimnisträger wollen die Öffentlichkeit über bestimmte Dinge aufklären und geben Teile der Geheimnisse preis. Sie werden Whistleblower genannt, z. B. Edward Snowden.

Doch ist ihnen das strenge Gebot auferlegt, nichts mitzuteilen außer gemäß dem Maß seines Wortes. Die Aussage Alma des Jüngeren beinhaltet, dass es Menschen gibt, die von Worten Gottes wissen, die sie anderen nicht weitergeben sollen. Sind diese nun solche Geheimnisträger? Im späteren Verlauf teilt uns Alma der Jüngere mit, dass er ein Geheimnisträger ist. Aber war er auch ein Whistleblower? Gibt er doch seinem Sohn Korianton ein Geheimnis über die Auferstehung preis: „… Nun enthülle ich dir ein Geheimnis …“ und sagt ihm dann weiter: „doch gibt es viele Geheimnisse, die gehütet werden, so dass niemand sie kennt als nur Gott selbst.“ (Alma 40:3). Er war sicherlich kein Whistleblower, denn er gab nur preis, was er von dem Plan Gottes preisgeben durfte. Als es darum ging, warum der Herr denn in Gleichnissen sprach, antwortete er auf die Frage seiner Jünger: „… Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu erkennen; ihnen aber ist es nicht gegeben.“ (Matthäus 13:11).

Wie komme ich nun an die Geheimnisse Gottes heran? Paulus gibt uns da einen Tipp: Zuhören, was Propheten uns verkünden, denn ihnen hat sie Gott enthüllt; und bereit sein, den Geist Gottes zu haben (1. Korinther 2:7-16). Einen weiteren Punkt nennt der Herr dem Propheten Joseph Smith gegen Ende August 1831: Er würde denjenigen, die seine Gebote halten, die Geheimnisse seines Reiches kundtun (Lehre und Bündnisse 63:23). Außerdem dürfen wir unsere Herzen nicht verhärten (Alma 12:10-11). Die restlichen immer noch nicht freigegebenen Geheimnisse, wird uns der Herr bei seinem zweiten Kommen offenbaren (Lehre und Bündnisse 101:32-34). Ich versuche nicht mit allen Mitteln das herauszufinden, was uns noch nicht offenbart wurde, sondern gebe mich mit dem zufrieden, was uns bisher an Geheimnissen offenbart ist. Damit habe ich schon genug zu tun, es zu verinnerlichen und versuchen richtig anzuwenden. Wunderbare Gedanken zu diesem Thema kannst du hier nachlesen. Wie sieht es mit deiner Neugierde Geheimnisse aufzudecken aus?

alle-geheimnisse-offenbart-beim-zweiten-kommenAusschnitt aus dem Gemälde Die Offenbarung des Johannes von Paul Mann
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s