Dass er alle Macht hat, einen jeden Menschen zu erretten

Nun spricht Alma der Jüngere über das Gericht, dem wir uns stellen müssen, indem wir uns für unsere Worte, Werke und Gedanken verantworten müssen und wir uns dem aus Scham am liebsten entziehen würden (Alma 12:12-14) und sagt dann: „Aber dies kann nicht sein; wir müssen hervorkommen und vor ihm stehen in seiner Herrlichkeit und in seiner Macht und in seiner Kraft, Majestät und Herrschaft und zu unserer immerwährenden Schande eingestehen, dass alle seine Richtersprüche gerecht sind, dass er in all seinen Werken gerecht ist und dass er zu den Menschenkindern barmherzig ist und dass er alle Macht hat, einen jeden Menschen zu erretten, der an seinen Namen glaubt und Frucht hervorbringt, die der Umkehr entspricht.“ (Alma 12:15).

Christus ist es, der diese Macht hat, uns zu erretten, denn hierfür hat er sich herabgelassen, um durch sein Sühnopfer im Garten Getsemani und am Kreuz auf Golgatha die Voraussetzungen hierfür zu erfüllen (Matthäus 1:21) und nur er konnte es (Apostelgeschichte 4:10-12), denn ihm hat der Vater diesen Auftrag erteilt (1. Johannes 4:14). Die Erkenntnis hierüber wird sich „… in jeder Nation, jedem Geschlecht, jeder Sprache und jedem Volk ausbreiten …“ (Mosia 3:20).

Dass er alle Macht hat, einen jeden Menschen zu erretten. Die Bedingung, die wir erfüllen müssen, um in diesen Genuss zu kommen: An den Sohn Gottes glauben und von den begangenen Sünden umkehren (Köstliche Perle Mose 5:15). So einfach und doch so schwer. Glücklicherweise habe ich die Möglichkeit nach jedem ungewollten erneuten gleichen Vergehen, wieder umzukehren, einmal mehr aufzustehen, als ich hinfalle. Deshalb hat der Herr uns das Abendmahl gegeben. Indem wir es einnehmen, erneuern wir unsere Bündnisse, die wir mit ihm schon gemacht haben. Doch darf ich nicht leichtfertig daran teilnehmen, also in der Weise: Ich kann ja ruhig wieder sündigen, denn nächsten Sonntag nehme ich ja wieder vom Abendmahl (1. Korinther 11:29). Wie gehst du mit der Möglichkeit um, Bündnisse mit dem Herrn zu schließen und sie durch Einnahme des Abendmahls zu erneuern?

abendmahl„Wenn ihr vom Abendmahl nehmt, erneuert ihr euer Versprechen, immer an den Erlöser zu denken.“ David L. Beck
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s