Wenn ihr solch große Macht habt, warum befreit ihr euch nicht?

Nachdem die Gläubigen nebst den Heiligen Schriften verbrannt waren, kam der oberste Richter zu Alma dem Jüngeren und Amulek und hielt ihnen verächtlich vor, dass sie und ihr Gott nichts dagegen ausrichten konnten und sie wurden befragt, ob sie an ihren Worten gegen das Volk und deren Gesetz festhalten wollten. Sie antworteten ihnen aber nicht und wurden ins Gefängnis geworfen (Alma 14:14-19): „Und es begab sich: Sie entfernten sich und gingen ihres Weges, kamen aber am nächsten Tag wieder; auch schlug der Richter sie wiederum auf die Wange. Und viele traten auch herzu und schlugen sie und sprachen: Werdet ihr wieder auftreten und dieses Volk richten und unser Gesetz schuldig sprechen? Wenn ihr solch große Macht habt, warum befreit ihr euch nicht?“ (Alma 14:20).

Wenn ihr solch große Macht habt, warum befreit ihr euch nicht? Irgendwoher kommt mir das bekannt vor. Ach ja, da gibt es eine Parallele im Leiden von Jesus Christus: „Anderen hat er geholfen, sich selbst kann er nicht helfen. …“ (Matthäus 27:42). Dies begab sich, als Christus am Kreuz hing und die Leute vorbeikamen, ihn verhöhnten, den Kopf schüttelten und sagten: „… Wenn du Gottes Sohn bist, hilf dir selbst, und steig herab vom Kreuz!“ (Matthäus 27:40). Weiter riefen sie, ähnlich wie die vielen Gesetzeskundigen, Richter, Priester und Lehrer bei Alma dem Jüngeren und Amulek (Alma 14:24; „… dann befreit euch von diesen Banden, und dann wollen wir glauben …“): „… Er soll vom Kreuz herabsteigen, dann werden wir an ihn glauben.“ (Matthäus 27:42).

Die Geschichte zeigt mir, dass trotz Zeichen, die Menschen gefordert hatten, mit der Zusage bei Eintreten glauben zu wollen, sie dennoch nicht glaubten (Alma 32:17; 3. Nephi 1:22). Es ist andersherum: denjenigen, die glauben, werden Zeichen kundgetan (Lehre und Bündnisse 63:7-11). Ich will erst Glauben üben, dem dann Zeichen des Herrn folgen werden (Lehre und Bündnisse 58:64). Auf diese Art haben wir die Möglichkeit dem Herrn unsere Treue ihm gegenüber zu zeigen. Wenn etwas als wahr bewiesen ist, gibt es keinen Grund mehr, zu glauben. Aber das ist ja Sinn unseres Daseins auf Erden: im Glauben auszuharren, um errettet werden zu können (Lehre und Bündnisse 20:25,29). Welche Beziehung hast du zu Glauben, Zeichen und Wissen?

Er soll vom Kreuz herabsteigen, dann werden wir an ihn glauben.
(Matthäus 27:42; Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s