So fing ein überaus heftiger Streit unter ihnen an

Nachdem der Lamanite, der Ammon mit dem Schwert umbringen wollte, vor Ausführung der Tat tot umfiel (Alma 19:22), hatte die umstehende Menge ganz unterschiedliche Meinungen über die Ursache (Alma 19:24-27): „Und so fing ein überaus heftiger Streit unter ihnen an. Und während sie so stritten, kam die Magd herbei, die veranlasst hatte, dass die Menge sich sammelte, und als sie den Streit sah, den es unter der Menge gab, war sie überaus bekümmert, ja, so sehr, dass sie weinte.“ (Alma 19:28).

So fing ein überaus heftiger Streit unter ihnen an. Natürlich waren alle zusammengekommenen Lamaniten über die Geschehnisse am Hof des Königs Lamoni sehr verwundert und auch verängstigt. Jeder hatte so seine eigene Ansicht, was die Ursache betrifft. Sie trugen nun ihre unterschiedlichen Ansichten über die Ursache in Form von heftigem `Streit´ aus. Die einen meinten, es habe etwas mit dem `Großen Geist´ zu tun, andere, es sei ein von den Nephiten gesandtes Ungeheuer.

Auseinandersetzungen in Form von Streitgesprächen auszutragen, ist nicht das, was dem Herrn gefällt. Jeder Mensch hat seinen eigenen Blickwinkel auf die Dinge und versteht sie aus diesem. Deshalb kann es über ein und denselben Punkt ganz unterschiedliche Meinungen geben. Je nachdem worum es geht, kann ein richtig geführtes Streitgespräch, in der Form, dass dem Anderen genauso seine Meinung zugestanden wird, für alle Beteiligten Druck senkend wirken, aber auch zu neuen Erkenntnissen führen. Das Übel daran ist aber, dass bei einem Streitgespräch ganz leicht die Emotionen hochkochen und schlimmstenfalls nicht mehr kontrolliert werden können und die Auseinandersetzung in körperliche Auseinandersetzungen gipfelt. Schon Abraham sagte zu Lot: „Zwischen mir und dir, zwischen meinen und deinen Hirten soll es keinen Streit geben; wir sind doch Brüder.“ (Genesis 13:8). Und Paulus fordert Titus auf: „Lass dich nicht ein auf törichte Auseinandersetzungen und Erörterungen über Geschlechterreihen, auf Streit und Gezänk über das Gesetz; sie sind nutzlos und vergeblich.“ (Titus 3:9). So will ich mich gerne dieser Aufforderung anschließen und Streit vermeiden. Aufgrund meines Vornamens Manfred – Mann des Friedens – ist dieses mein Bemühen schon vorgezeichnet. Wie sieht deine Streitkultur aus?

Wenn Gelehrte streiten, Zeichnung von Lothar Meggendorfer
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s