Du sollst deinen Sohn nicht töten; doch wäre es besser, er würde fallen als du

Nachdem Lamoni der Aufforderung seines Vaters nicht nachkommen wollte, wurde dieser zornig und wollte ihn töten (Alma 20:16). „Aber Ammon trat vor und sprach zu ihm: Siehe, du sollst deinen Sohn nicht töten; doch wäre es besser, er würde fallen als du, denn siehe, er ist von seinen Sünden umgekehrt; aber wenn du zu dieser Zeit fällst, in deinem Zorn, so kann deine Seele nicht errettet werden.“ (Alma 20:17).

Du sollst deinen Sohn nicht töten; doch wäre es besser, er würde fallen als du. Warum wäre es besser, wenn eher Lamoni zu diesem Zeitpunkt zu Tode kommen würde, als sein Vater? Die Antwort gibt uns Amulek, Missionarsmitarbeiter von Alma dem Jüngeren (Alma 8:20-21,29), in seiner Rede an die ärmeren Zoramiten (Alma 32:4) um 74 v. Chr.: „Denn siehe, dieses Leben ist die Zeit, da der Mensch sich vorbereiten soll, Gott zu begegnen; ja, siehe, der Tag dieses Lebens ist der Tag, da der Mensch seine Arbeiten verrichten soll.“ (Alma 34:32). Lamoni hatte sich aufgrund der Belehrungen Ammons zum Herren bekehrt, Umkehr geübt und ein Bündnis mit ihm geschlossen (Alma 19:6,12-13,35). Wäre er nun getötet worden, stünde er gereinigt vor dem Herrn, während dies bei seinem Vater eben noch nicht der Fall war und er somit ob seiner Vergehen gegen Gottes Gebote hätte nicht gerettet werden können.

Ich lerne daraus, dass ich ständig so leben muss, dass ich vor dem Herrn gerechtfertigt bin, denn ich weiß nicht, wann meine Vorbereitungszeit zu Ende sein wird. Ein Sprichwort sagt: „Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter!“ Schwierig? Sicherlich, aber hilfreich ist da ein Perspektivenwechsel: „Was würde ich garantiert nicht tun, wenn dies mein letzter Tag wäre?“ (abgeschaut auf Glücksdetektive.de). Was könnte das sein? Z. B.: Mich nicht über jede Kleinigkeit aufregen, unbedingt Streit mit meinen Lieben vermeiden, … Und weil das leider auch oft danebengeht, hat der Herr uns die Möglichkeit der Umkehr eröffnet, die ich regelmäßig dankbar nutze (Alma 34:33). Was fällt dir dazu ein?

A conceptual photograph of an eye with a temple reflected inside the pupil, paired with the words “Set Your Sights.”Die richtige Perspektive wählen
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s