So waren die Lamaniten und die Nephiten voneinander getrennt

An dieser Stelle schiebt Mormon, der die gesammelten Platten zu einem Bericht zusammenfasste (3. Nephi 5:9-16Mormon 6:6), eine geografische Beschreibung der Gebiete der Lamaniten und Nephiten ein (Alma 22:35): „Und es begab sich: Der König sandte einen Aufruf durch das ganze Land, an all sein Volk, das sich in seinem ganzen Land befand, das in allen Gebieten ringsum war, im Land, das im Osten und im Westen bis an das Meer grenzte und das vom Land Zarahemla durch einen schmalen Streifen Wildnis getrennt war, der vom Meer östlich bis zum Meer westlich verlief, und ringsum im Grenzgebiet an der Meeresküste und entlang der Grenzen der Wildnis, die im Norden beim Land Zarahemla war, durch das Grenzgebiet von Manti, am Ursprung des Flusses Sidon vorbei, von Osten nach Westen verlaufend—und so waren die Lamaniten und die Nephiten voneinander getrennt.“ (Alma 22:27).

So waren die Lamaniten und die Nephiten voneinander getrennt. Daniel H. Ludlow hat in seinem Studienbegleitbuch zum Buch Mormon, „A Companion to Your Study of the Book of Mormon“, eine Karte der möglichen Lage der im Buch Mormon genannten Städte zueinander eingearbeitet (siehe Bild unten). Nachdem diese im Internet offen zur Verfügung steht (hier), habe ich mir erlaubt, sie unten einzufügen. Wenn wir nun z. B. im Alma 22 die Verse 27-34 lesen, gibt uns diese Visualisierung eine bessere Vorstellung der von Moroni eingefügten Beschreibung der Länder.


(Bild: Quelle; Deutsche Namen von mir hinzugefügt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s