Sie befolgten das Gesetz des Mose

Diejenigen Lamaniten in der Wildnis, die das Evangelium von Jesus Christus annahmen, wurden von den übrig gebliebenen Herrschern der Amuloniten verfolgt (Alma 25:7), was dazu führte, dass die Lamaniten diese nun anfingen zu töten (Alma 25:8), wodurch sich Abinadis Prophezeiung weiter erfüllte (Alma 25:9-12). Als die Lamaniten sahen, dass sie gegen die Nephiten nichts ausrichten konnten, schlossen sie sich den Anti-Nephi-Lehiern an, um auf den Wegen des Herrn zu wandeln (Alma 25:13-14). Und sie zusammen „…  befolgten das Gesetz des Mose; denn es war für sie ratsam, das Gesetz des Mose noch zu befolgen, denn es war noch nicht ganz erfüllt. Aber trotz des Gesetzes des Mose schauten sie nach dem Kommen Christi aus und betrachteten das Gesetz des Mose als ein Sinnbild seines Kommens und glaubten, diese äußerlichen Verrichtungen befolgen zu müssen bis zu der Zeit, da er ihnen offenbart werden würde.“ (Alma 25:15).

Sie befolgten das Gesetz des Mose. Warum befolgten sie das Gesetz des Mose, obwohl sie doch die Macht des höheren Priestertums unter sich hatten (Alma 26:7)? Weil es das Gesetz war, das Gott dem Volk Israel gegeben hatte, nachdem es das höhere Gesetz, welches er ihnen zunächst gab, nicht in der Lage waren zu erfüllen (JSÜ, Exodus 34:1-2; Lehre und Bündnisse 84:23-27), und es in seinem Sinn noch nicht erfüllt war. Was war der Sinn? Es sollte das Volk auf das Kommen des Erlösers vorbereiten, indem es in dessen äußerlichen Verrichtungen das kommende Sühnopfer von Jesus Christus begreiflich – im wahrsten Sinne des Wortes – machen (Levitikus 1-7), und ihren Glauben an ihn stärken sollte (Alma 25:16). Wann hat es seinen Sinn erfüllt? Den Nephiten war bewusst, dass mit der Vollendung des Sühnopfers von Jesus Christus, sich das Gesetz des Mose erfüllt haben wird (Alma 34:13-14; 3. Nephi 9:17) und ab diesem Zeitpunkt lebten sie nach dem höheren Gesetz mit dem Abendmahl als ständige Erinnerung an Jesus Christus (3. Nephi 18:1-13).

So leben auch wir heute nach diesem höheren Gesetz. Der Herr hat uns ein Priestertum als vorbereitendes Priestertum gegeben (Lehre und Bündnisse 107:13-14), das in allen zeitlichen Dingen dient (Lehre und Bündnisse 107:68) und des Weiteren das höhere (Lehre und Bündnisse 107:18), welches in allen geistigen Belangen dient (Lehre und Bündnisse 107:8). Auch uns hat der Herr geboten uns seiner, mittels des Abendmahls, ständig zu erinnern (Lehre und Bündnisse 20:75-79). Welches Gesetz befolgst du?

A painting by Walter Rane showing Christ and His Apostles sitting around a table, partaking of the Last Supper by candlelight.Zu meinem Gedächtnis (Das Abendmahl)
(Matthäus 26:26-29, siehe auch JSÜ Matthäus 26; Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s