Nun war dies gewiss ein kummervoller Tag, ja, eine Zeit ernster Besinnung

Die Lamaniten, die sich nicht bekehrt hatten, kämpften in einem schrecklichen Krieg gegen die Nephiten mit unzähligen Opfern unter ihnen (Alma 28:2), aber auch unter den Nephiten, jedoch konnten diese die Angreifer verjagen (Alma 28:3). Die Folgen wurden natürlich betrauert (Alma 28:4-5). „Und nun war dies gewiss ein kummervoller Tag, ja, eine Zeit ernster Besinnung und eine Zeit von viel Fasten und Beten. 7  Und so endet das fünfzehnte Jahr der Regierung der Richter über das Volk Nephi;“ (Alma 28:6-7).

Nun war dies gewiss ein kummervoller Tag, ja, eine Zeit ernster Besinnung. Ist etwas Ungewöhnliches, Weitreichendes, Einschneidendes geschehen, kehrt meist eine Zeit ein, in der man das Geschehene versucht geistig zu verarbeiten. Man sinnt über das Geschehene nach und überlegt, was es einem gebracht hat, mit einem gemacht hat, was man daraus für die Zukunft lernen sollte. Man begibt sich in einen Zustand, in dem man versucht geistig klar und bewusst das Geschehene aufzuarbeiten. Vielfach begleiten einen dabei besonders geschulte Kräfte.

Wir leben gerade in einer `aus den Fugen geratenen Welt´. In einer solchen Epoche muss es auch immer wieder Zeiten der Besinnung geben. Sei es nach einem schweren Unfall, einer schweren Erkrankung, einem Trauerfall, einem Terroranschlag, einem Krieg … In der Zeit nach einem solchen einschneidenden Ereignis, muss man erst `wieder zur Besinnung kommen´. Man muss das Geschehene mental verarbeiten, um nicht zu verzweifeln, um wieder frei für die Zukunft zu werden. In einem anderen Zusammenhang, nämlich dem von rechtem Verhalten gegenüber Irrlehrern, schreibt Paulus an Timotheus: Man solle auch diejenigen, die sich hartnäckig dem Willen Gottes widersetzen, mit Güte zurechtweisen, denn „Vielleicht schenkt Gott ihnen dann die Umkehr, damit sie die Wahrheit erkennen, 26  wieder zur Besinnung kommen und aus dem Netz des Teufels befreit werden, der sie eingefangen und sich gefügig gemacht hat.“ (Hervorhebung hinzugefügt; 2. Timotheus 2:25-26). Auch um aus dem Netz der fürchterlichen Geschehnisse, deren Ursache vielfach der Teufel ist, befreit zu werden, brauchen wir eine Zeit der Besinnung, um neue Energie tanken zu können, um uns für Kommende Ereignisse zu stärken. Beste Orte hierfür sind diejenigen, in denen ich dem Herrn so nahe wie nur möglich sein kann. Welches sind deine Orte, an denen du dich ernsthaft `besinnen´ kannst?

Sicher bietet das Haus des Herrn einen Ort für ernsthafte Besinnung
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s