Wer Gut von Böse nicht unterscheiden kann, ist ohne Tadel

Alma der Jüngere, und Hohepriester über die ganze Kirche, bringt zum Ausdruck: „Ja, und ich weiß, Gut und Böse ist vor alle Menschen gekommen; wer Gut von Böse nicht unterscheiden kann, ist ohne Tadel; wer aber Gut und Böse erkennt, dem wird gemäß seinen Wünschen gegeben, sei es, dass er Gutes wünscht oder Böses, Leben oder Tod, Freude oder Gewissensqual.“ (Alma 29:5).

Wer Gut von Böse nicht unterscheiden kann, ist ohne Tadel. Wie ist diese Aussage zu verstehen? Könnte ich mich also bei Fehlverhalten damit herausreden, dass ich nicht in der Lage war, Gut von Böse zu unterscheiden? Da kommt mir eine Aussage aus dem Brief an die Judenchristen, die Hebräer, in den Sinn, in der es um die Art und Weise, wie eine schwache Gemeinde gestärkt werden kann, geht. Der Verfasser des Briefes stellt fest, dass die Mitglieder der Gemeinde die Grundlagen des Evangeliums noch nicht verstanden haben, und sagt: „… Milch habt ihr nötig, nicht feste Speise. 13 Denn jeder, der noch mit Milch genährt wird, ist unfähig, richtiges Reden zu verstehen; er ist ja ein unmündiges Kind;3 14 feste Speise aber ist für Erwachsene, deren Sinne durch Gewöhnung geübt sind, Gut und Böse zu unterscheiden.“ (Hervorhebung hinzugefügt; Hebräer 5:12-14).

Uns wird hier erklärt, dass der Mensch durch Gewöhnung geübt sein muss, um Gut von Böse unterscheiden zu können. Wenn er dazu von seiner geistigen Aufnahmefähigkeit her nicht in der Lage ist, muss ihm seinem Begriffsvermögen entsprechend gelehrt werden. An die Kirche in Korinth schreibt Paulus: „Vor euch, Brüder, konnte ich aber nicht wie vor Geisterfüllten reden; ihr wart noch irdisch eingestellt, unmündige Kinder in Christus.“ (Hervorhebung hinzugefügt; 1. Korinther 3:1). Des Weiteren denke ich daran, dass der Herr selber uns klar gemacht hat, dass nur diejenigen getauft werden, „… die die Jahre der Verantwortlichkeit erreicht haben.“ (Lehre und Bündnisse 18:42) und somit in der Lage sind Verständnis für das Evangelium aufzubringen. Der Vater Moronis, Mormon, schreibt an seinen Sohn, dass Taufe nur für diejenigen notwendig ist, „…die verantwortlich sind und imstande, Sünde zu begehen …“ (Moroni 8:10). Also nur wer aufgrund seiner Auffassungsgabe nicht imstande ist, Gut von Böse zu unterscheiden, ist demzufolge `ohne Tadel´. Wie ist dein Verständnis dieses Punktes?

Gro�darstellung des BildesGut und Böse ist nicht immer so einfach zu unterscheiden
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s