Durch eine heilige Berufung berufen

Alma der Jüngere, und Hohepriester über die ganze Kirche, bezeugt uns um die 76 v.Chr.: „Ja, und derselbe Gott hat seine Kirche unter ihnen aufgerichtet; ja, und derselbe Gott hat mich durch eine heilige Berufung berufen, diesem Volk das Wort zu predigen, und hat mir viel Erfolg gegeben, woran ich große Freude habe.“ (Alma 29:13).

Durch eine heilige Berufung berufen. Was ist darunter zu verstehen? Im weltlichen Sinne ist eine Berufung eine Aufforderung zur Übernahme eines Lehrstuhls oder einer Professur, eines Amtes in einem wissenschaftlichen, politischen oder künstlerischen Bereich. Im kirchlichen Sinne handelt es sich um die Einladung Gottes oder eines seiner rechtmäßig bevollmächtigten Kirchenführer, auf eine vorgegebene Weise zu dienen. Wie dies geschieht, wird uns am Beispiel der Berufung Josuas aufgezeigt. Mose bat den Herrn einen Anführer der Gemeinde des Herrn einzusetzen, damit sie einen `Hirten´ habe (Numeri 27:16). Der Herr antwortete ihm, dass er Josua, einen geisterfüllten Mann, nehmen solle und ihm die Hände auflegen solle (Numeri 27:18). Vor den Priestern und der Gemeinde sollte Mose ihm dann seine Aufgaben benennen und ihm einen Teil seiner Würde (Vollmacht) übertragen (Numeri 27:19-20).

Auf die gleiche Art und Weise werden auch heute noch Berufungen in der Kirche des Herrn ausgesprochen, denn „… keiner nimmt sich eigenmächtig diese Würde, sondern er wird von Gott berufen, …“ (Hebräer 5:4). Der zuständige rechtmäßig bevollmächtigte Kirchenführer, z. B. der Bischof einer Gemeinde, wählt mit seinen Ratgebern eine vom Geist erfüllte Person für eine bestimmte Aufgabe, gebeterfüllt und auf geistige Führung durch den Herrn achtend (Apostelgeschichte 13:2), aus. Die so ausgewählte Person wird der Gemeinde vorgelegt und dann durch Händeauflegen in das Amt eingesetzt. Dabei werden ihr die notwendigen Vollmachten (Würde) übertragen. Derjenige, der die Berufung angenommen hat, steht nun in der Pflicht, diese Aufgabe treu zu erfüllen, sie groß zu machen (Lehre und Bündnisse 84:33) und hat die Verheißung, dass der Herr ihn segnen wird (Lehre und Bündnisse 9:14). Fast ein jedes Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, bekommt die Möglichkeit, für eine bestimmte Zeit, in einer Berufung zu dienen. So wird es im Laufe seines Lebens mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut und dadurch Erfahrung sammeln und wachsen (Römer 12:6-8). Wie haben dir deine Berufungen bisher geholfen zu wachsen?

A painting by Darrell Thomas of white-haired Moses placing his hands on the head of Joshua, who kneels before him.Mose ordiniert Josua, von Darrell Thomas
(Bild: Quelle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s